Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 2.349 mal aufgerufen
 Krankheiten
wolfry Offline




Beiträge: 63

10.08.2007 20:58
RE: Mykoplasmeninfektion antworten

Mycoplasma hominis sind Bakterien, die eine Entzündung im Genitalbereich hervorrufen können. Eine Mykoplasmeninfektion tritt in der Regel selten alleine, sondern mit anderen sexuell übertragbaren Erregern, auf. Mit der steigenden Anzahl der Sexualpartner erhöht sich das Risiko einer Mykoplasmeninfektion. Auch Frauen, welche die Anti-Baby-Pille nehmen, gehören zur Risikogruppe. Eine Infektion kann am wirksamsten mit Kondomen vorgebeugt werden. Eine infizierte Frau kann ihr Kind während der Geburt anstecken. Die Folgen sind Lungen- oder Hirnhautentzündung.

Symptome

Die Symptome einer Mykoplasmeninfektion sind uncharakteristisch. Bei Frauen können Mykoplasmen unter anderem Entzündungen an folgenden Organen hervorrufen: Scheide, Blase, Harnleiter, Nieren und Nierenbecken oder Eileiter- und Eierstöcke. Bei Männern tritt ein gelblicher Ausfluss auf, es kommt zu Schmerzen beim Wasserlassen und zu großem Harndrang. Die Infektion kann eine Harnleiter- und Prostataentzündung hervorrufen. Bei beiden Geschlechtern kann die Infektion zur Unfruchtbarkeit führen.

Diagnose

Die Erreger werden mit Hilfe eines Abstrichs vom Muttermund, bzw. bei Männern aus der Harnröhre ermittelt. Es werden Kulturen angelegt und die Abstiche im Mikroskop analysiert.

Therapie

Die Behandlung erfolgt mit Antibiotika. Der Partner muss mitbehandelt werden.

Wer alles leicht nimmt, wird viele Schwierigkeiten haben!!! :D

 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de